Käsereien

Zurück zur Übersicht

Paradies im Emmental

Die Hohgant-Käserei ist heute einer der erfolgreichsten Spezialitätenkäsereien der Schweiz. Vom Schangnauer  Büffelmozzarella, über das Bükuschazi bis hin zur wilden Bergfee stellt die Dorfkäserei Spezialitäten her, die Leute von fern und nah begeistert.

Feburar 2017

Das Bergdorf Schangnau – Paradies im Emmental
Es ist weit mehr als nur Käse, was aus diesem Tal kommt, es ist ein Stück Heimat aus dem tiefsten, hintersten und urtümlichsten Emmental. Wir gehen auf Spurensuche. Das Schangnau ist ein Hügelland am Fusse des Hohgants, einem 2197 Meter hohen Berg, der wie ein Riegel das Emmental vom Berner Oberland trennt. Ganz zu hinterst im Schangnau entspringt die Emme, die dem Emmental den Namen gegeben hat.

Das Schangnau ist ein uraltes Küherland. Die Kultur der Küher entstand im 16. Jahrhundert. Ältere Bauernsöhne, die den Hof nicht wie die Jüngsten übernehmen konnten, aber ein paar Kühe bekamen, wurden Küher. Sie sömmerten das Vieh auf den Alpen. Im Winter zogen Sie mit Ihren Herden ins Unterland, wo sie von sesshaften Bauern Ställe mieteten, Heu kauften und Ihre im Sommer produzierten Milchprodukte wie Käse, Butter oder Rahm geschickt verkauften. Manch einer ist dabei reich geworden. Das Herumreisen und verhandeln gab Ihnen schon damals einen weiten Horizont und geistige Beweglichkeit.

Diese «Beweglichkeit» inspirierte die Schangnauer immer wieder für neue Ideen wie die Ansiedelung von Wasserbüffeln, das kreieren innovativer Produkte und auch einer gewissen Stur-
und Gelassenheit. Markus Aegerter, der Schangnauer Käsermeister ist ein Meister seines Fachs und der geistige Vater der spannenden Käsekreationen. Er verkörpert die Schangnauer Kultur,
mit Leib und Seele und verkäst die Milch der Schangnauer Bergbauern zu einzigartigen Köstlichkeiten. «Üse Chäs, äs Bitzli Schangnau» pflegen die Einheimischen zu sagen. Beim Genuss
der Käseköstlichkeiten wird einem schnell klar, dass es wirklich ein Paradies ist, das Schangnau.